CH-VD-04

Untersuchung eines Versorgungsgrabens 2006. Im Vordergrund eine Pfahlreihe aus dem Endneolithikum © Pierre Corboud

  Chevroux  |     Village

Kurzbeschreibung
Diese Fundstelle umfasst zwei aufeinanderfolgende Belegungsphasen, die der ausgehenden Jungsteinzeit zuzurechnen sind. Die frühe Phase, die der Horgener Kultur (3168-3035 v. Chr.) zugeordnet wird, nimmt den östlichen Teil (Chevroux 11) der Fundstelle ein. Der westliche Teil (Denévaraz-en-deçà) ist jüngeren Datums und wurde zwischen dem frühen Lüscherz (2917-2902 v. Chr.) und dem späten Lüscherz (2813-2652 v. Chr.) besiedelt. Eine zweite Phase, die dem Auvernier-Cordé (2640-2427 v. Chr.) angehört, lieferte zahlreiche Grüngesteinbeile. Das archäologische Material ist sehr reichhaltig und gut erhalten. Der von den Pfählen bedeckte Bereich erstreckt sich über eine größere Fläche als die anthropogenen Schichten. Sie ist eine der am besten erhaltenen Fundstellen im Seeufersiedlungskomplex der Gemeinde Chevroux.

weitere Informationen zur Fundstelle finden sich im Historischen Lexikon der Schweiz

Jungsteinzeit

Eneolithikum, Horgen, Lüscherz und Auvernier-Cordé

Neuenburgersee

430 m.ü.N.N.

Größe Fundstelle 1,54 ha / ca 2-3 Fussballplätze

Größe Pufferzone 36,86 ha / ca. 53 Fussballplätze

Besonderheiten & Highlights
Besonders bemerkenswert für das Eneolithikum ist an diesem Befund, dass die Siedlungdynamik und die Erweiterung der Siedelfläche über einen Zeitraum von knapp sieben Jahrhunderten sichtbar ist

Altfunde gelochter Hammeräxte aus Grüngestein, Endneolithikum © Musée cantonal d'archéologie et d'histoire Lausanne, Fibbi-Aeppli

Aktuelle Aktivitäten
Zwischen 2006 und 2008 wurde eine Rettungsgrabung im Kontext von technischen Versorgungsgräben durchgeführt, die durch Sanierungsarbeiten im touristischen Bereich entstanden sind. Diese Untersuchungen ermöglichten es, den Erhaltungszustand der Fundstelle zu erfassen, die Stratigraphie und die Grenzen der verschiedenen Siedlungen zu bestimmen, aber auch Pfähle für dendrochronologische Datierungen zu sammeln.

Pfahlbauten hautnah
Die archäologischen Funde der im Kanton Waadt liegenden Fundstellen des Neuenburgersees sind im Musée cantonal d’archéologie et d’histoire in Lausanne ausgestellt.

Musée cantonal d'archéologie et d'histoire

Palais de Rumine
Place de la Riponne 6
1005 Lausanne
+41 21 316 34 30
zur Webseite