CH-SG-01

Luftaufnahme der frühbronzezeitlichen Siedlung Feldbach © KAZH/KASG

  Rapperswil Jona / Hombrechtikon  |     Feldbach

Kurzbeschreibung
Die Fundstelle umfasst die grosse seichte Bucht zwischen dem zürcherischen Feldbach und dem sankt-gallischen Kempraten. Sie wurde bereits 1864 entdeckt. Die ideale Lage führte zu einer Besiedlung seit dem frühen 4. Jahrtausend v. Chr. Die einzelnen Siedlungen scheinen im Laufe der Jahrhunderte innerhalb der Bucht "gewandert" zu sein, denn Überschneidungen der Siedlungsflächen sind rar. Diese Beweglichkeitist am Zürichsee aussergewöhnlich. Nachgewiesen sind die jungsteinzeitlichen Phasen Cortaillod, Pfyn, Horgen sowie Schnurkeramik. Relativ gut untersucht ist die wohl einphasige Siedlung aus der Schnurkeramik (um 2'520 v.Chr.). Aus der spätesten Frühbronzezeit (1490 v.Chr.) stammt eine Dorfanlage von ca. 2'300 m2 auf einer Untiefe. Auf der Luftaufnahme deuten Pfahlreihen Hausgrundrisse und Gassen an.

Jungsteinzeit / Bronzezeit

4.-2. Jt. v. Chr.

Zürichsee

405 m.ü.N.N.

Größe Fundstelle 7,50 ha / ca. 10 Fussballfelder

Größe Pufferzone 15,5 ha / ca. 21 Fussballfelder

© KAZH/KASG

Aktuelle Aktivitäten
Regelmässige Beobachtungen seit 2003.  Wegen Erosionsvorgängen wurde eine Ankerverbotszone eingerichtet.

Pfahlbauten hautnah
Die Fundstelle ist im Luftbild erkennbar.

Konservierte Pfähle der frühbronzezeitlichen Siedlung (1490 v. Chr.) sind im Stadtmuseum Rapperswil-Jona und im Historischen und Völkerkundemuseum St.Gallen ausgestellt.

Stadtmuseum Rapperswil-Jona
Herrenberg 30/40
8640 Rapperswil
zur Webseite

Historisches und
Völkerkundemuseum HVM
Museumstrasse 50
CH-9000 St.Gallen
zur Webseite