DE-BW-07

Luftbild der Fundstelle Litzelstetten-Krähenhorn mit teilweiser Kiesbedeckung © O. Braasch/Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (LAD)

  Konstanz  |     Litzelstetten Krahenhorn

Kurzbeschreibung
Die Fundstelle Litzelstetten-Krähenhorn wurde um 1899 auf einer kleinen vorspringenden Landzunge am südlichen Ufer des Überlinger Sees, direkt gegenüber der Ortschaft Unteruhldingen, entdeckt. Sie repräsentiert eine typische Siedlungslage am Nordufer der Halbinsel Bodanrück, mit einem ausgedehnten Pfahlfeld und einer längeren Siedlungsgeschichte..Der Siedlungsbereich wurde 1950 weitgehen von H. Schiele kartiert, und zwischen 2002-2003 vom Landesdenkmalamt mittels Tauchgängen sondiert.

Jungsteinzeit

3833 und 3805 v. Chr.

Bodensee (Überlinger See)

394 m.ü.N.N.

Größe Fundstelle 7,51 ha / ca. 11 Fussballfelder

Größe Pufferzone 47,92 ha / ca. 67 Fussballfelder

Besonderheiten & Highlights
Es sind mehrere Kulturschichten des Jung- und Endneolithikum vertreten, insbesondere aus der frühen und späten „Pfyner Kultur“.

Ein archäologischer Taucher legt vorgeschichtliche Hölzer im Seeboden frei © Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (LAD)

Aktuelle Aktivitäten
Das Landesamt für Denkmalpflege beobachtet die Fundstelle und führt regelmäßige Kontrollen durch.

Pfahlbauten hautnah

Adresse für einen Besuch der Fundstelle:
Strandbad Litzelstetten
Am See 44/46,
78465 Konstanz.

Weitere Informationen gibt es über:
1. Rathaus Litzelstetten. Großherzog-Friedrich-Str. 10, Konstanz
zur Webseite
2. Förderverein Pfahlbau-WelterbestätteLitzelstetten-Krähenhorn
zur Webseite