FR-74-06

Die Fundstelle mit den Bojen der Ankerverbotszone. Im Hintergrund: Reste des Schilfgürtels und ein vollständig überbautes Ufer © Yves Billaud / MC-DRASSM

  Sevrier / Saint-Jorioz  |     Secteur des Mongets

Kurzbeschreibung
Die Fundstelle wurde 1989 entdeckt. 1993 wurden die Topografie der Pfähle aufgenommen und eine Sondageausgrabung vorgenommen. 2015 konnte im Rahmen von Monitoringmassnahmen die Kartierung der Pfähle (822 insgesamt) vervollständigt werden. Die Siedlungsfläche beträgt etwa 1250m2 . Sie orientiert sich an einem Bohlenweg, der durch eine Pfahlreihe und eine Palisade führt. Diese beiden Strukturen dienten wahrscheinlich zur Verteidigung. Die Siedlungszone ist in zwei Reihen angelegt, die von beiden Seiten her senkrecht zum Hauptweg stehen.

Bronzezeit

Frühe Bronzezeit, 1803 -1755 v. Chr.

Lac d'Annecy

455 m.ü.N.N.

Größe Fundstelle 0,13 ha / ca. 1 mittelgrosser Supermarkt

Größe Pufferzone 62,2 ha / ca. 87 Fussballfelder

Besonderheiten & Highlights
Les Mongets ist bisher die einzige bekannte frühbronzezeitliche Fundstelle in den Seen des Savoyen. Sie ist sowohl in Hinblick auf ihre Datierung als auch auf ihren Grundriss durchaus vergleichbar mit der ersten Siedlungsphase der Fundstelle Concise / Sous Colachoz am Neuenburgersee (CH), was darauf schliessen lässt, dass sie zur gleichen Kulturgruppe gehören könnte.

Dokumentation des Pfostenzauns © Yves Billaud / MC - DRASSM

Aktuelle Aktivitäten
Die Fundstelle ist durch vier Bojen ausgewiesen, die die Ankerverbotszone begrenzen.